"Nicht vereinbar mit nationalem und EU-Recht…"

  • Drucken

ZDK (Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe) warnt Obermeister, Innungen und Vertragswerkstätten:

"Nicht vereinbar mit nationalem und EU-Recht…"

Mit einem Rundschreiben vom 18.02.2013 warnt der Landesverband des Kfz-Gewerbes Niedersachsen- Bremen e.V. Obermeister, Vertragswerkstätten und Geschäftsstellen der angeschlossenen Kfz-Innungen vor Hinweisen und Aufklebern in Serviceheften der Kunden:
"Die Herstellergarantie bleibt nur dann erhalten, wenn eine Wartung des Fahrzeugs ausschließlich in einem autorisierten Servicebetrieb der entsprechenden Marke durchgeführt wird."
„Der GVA (Gesamtverband der Autoteilehändler) hat eine Abmahnung in einem solchen Fall erlassen und durchgesetzt, mit einem Vertragsstrafversprechen in Höhe von 5.100 € und einer zeitnahen Richtigstellung gegenüber allen Empfängern solcher Hinweise oder Aufkleber im Serviceheft.“

„Wir empfehlen dringend von dieser Praxis Abstand zu nehmen und Vorkehrungen zu treffen, solche Informationen unkenntlich zu machen,“ so die Aufforderung des ZDK-Landesverbandes.

Das ZDK-Rundschreiben finden Sie hier.